SOUNDDESIGN Safari | SHOWREEL

Ich habe völlig geräuschloses Videomaterial genommen und eine einfache, aber immersive Klangwelt dafür entworfen (am besten über Kopfhörer anhören). Alles, was man hört, ist also bewusst hinzugefügt worden. Hier ein Beispiel für das Sounddesign einer Dokumentation.

Nimm Kontakt mit mir auf, um gemeinsam an deinem Projekt zu arbeiten!

Cyberpunk Musik

Ein düsterer, midtempo und Cyberpunk inspirierter Techno Song, den ich komponiert und produziert habe. Diese Art von Musik mache ich, um in futuristischen, dystopischen und Cyberpunk-Filmen oder Videospielen eingesetzt zu werden.

Zusätzlich habe ich dieses Musikvideo erstellt, um die Stimmung visuell zu unterstreichen. So bekommt man ein Bild davon, wie die Musik zu einem Film oder Videospiel passt.

Vielen Dank für das großartige Videomaterial an: Alena Darmel, cottonbro, Mikhail Nilov, c-technic, Rostislav Uzunov, Yan Krukov, Yaroslav Shuraev und andere.

da ist sie: meine COCKTAIL MUSIK

Die Musikstücke, welche ich für die gleichnamigen Cocktails für die Firma Cocktail Up komponiert und produziert habe. Cocktail Up ist eine mobile Cocktailbar und Kaffeebar und bietet zudem Cocktail-Boxen an, die man zu Hause selber mixen kann.

Royal Bermuda Yacht Club

Meine Intention war, dass ich bei dem Namen des Cocktails sofort an dezent luxuriöse, hippe Südsee-Partys auf einem Boot gedacht habe. Oder an Strandpartys. Dabei kam mir sofort das Genre House in den Sinn.

Der Song beginnt recht dumpf und verhallt, als würde man in einer Höhle aus dem Wasser auftauchen und hinaus zum Boot schwimmen. Eine Höhle hatte ich beim Kosten des Getränks im Kopf, weil der Cocktail in der Mundhöhle geschmacklich ganz auffällig von vorne nach hinten wanderte.

Das gesamte Musikstück baut sich langsam auf, so wie der Cocktail beim trinken langsam wirkt oder wie man sich auf einer Strandparty in der Abenddämmerung in Stimmung bringt. Irgendwann steigt die Laune, die Nacht bricht herein und entsprechend steigert sich die Musik im Song.

Dazu habe ich außerdem ein Mood Video gebastelt, um Gefühl und Stimmung visuell zu untermalen.

Pina Colada

Das zweite Musikstück, welches ich für den gleichnamigen Cocktail komponiert und produziert habe.

Die Idee: Wir sind unterwegs in Havanna, Kuba. Es ist sonnig warm, wir laufen durch die Straßen und um uns tobt das pure Leben. Bunte Farben, fröhliche Menschen, gut duftendes Essen und leckere Cocktails. Zum Abend hin, als die Sonne untergeht, setzen wir uns in eine der vielen Bars neben der Straße direkt am Wasser. Die farbenfrohe Beleuchtung erhellt den Gehsteig. Und als es Nacht wird, beginnt die Party auf den Straßen und alle Menschen tanzen miteinander.

Cocktail-Musik?

Nachdem ich vor einigen Wochen einen großen Auftrag für eine bekannte, weltweit agierende Firma erfolgreich beendet habe, sitze ich momentan an einer neuen interessanten Aufgabe.

Task ist, für Cocktails, die in Kooperation mit anderen Ländern in großem Stil vermarktet werden sollen, passende Musikstücke zu entwickeln.

Einer von zwei Songs ist bereits fertig. Diesen habe ich als Audio und zudem mit einem passenden Video versehen an den Ideengeber des Projekts versendet. Ich war entsprechend aufgeregt, wie die Idee ankommen würde. Das direkt darauf erhaltene Feedback lautete wie folgt (Zitat):

“Um es kurz zu sagen, es ist grandios. Es ist zwar überhaupt nicht das was ich mir vorgestellt habe, aber es ist der Hammer. Du fängst mit dem Video und der Musik genau das ein was die Leute im Moment brauchen und sich ersehnen. Ich kann den Cocktail schmecken, obwohl ich überhaupt keinen in der Hand habe. Das ist phänomenal.”

Das hat mich umgehauen und ich bin froh und dankbar, dass meine Vision so einen Impact hat.

Mehr darf ich noch nicht verraten. Alles Weitere folgt! Bleibt gespannt und schaut wieder vorbei.

Cheers!

Fabian

Sound of Schinkenwurst?

Mal etwas zum Thema Sound Branding

Du kannst für deine Marke das stylischste Bild-Logo und den frechsten Claim darunter haben. Trotzdem ist es denkbar, dass du deine Zielgruppe nicht erreichst. Weil einfach kaum Emotionen übertragen werden. Das ist wie Dönerteller, der nach Pappe schmeckt. Oder jedes Mal nach etwas ganz anderem. Nur nicht nach dem, was man erwartet oder bereits kennt.

Das kommt nicht gut!

Ich gebe zu, dass ich mich an mathematische Formeln aus meiner Schulzeit zum Großteil kaum noch erinnere. Aber einen Jahrzehnte alten Jingle für Schinkenwurst, singe ich heute noch vor mich hin.

Kennst du?

Deine Marke soll wummsen! So richtig mit Schmackes. Dazu gehört dein eigener Sound. Mit demselben oder gar einem noch stärkeren Wiedererkennungswert, wie dein ausgefeiltes Bild-Logo. Damit man ihn auch in 80 Jahren noch morgens beim Duschen summt.

Darum bist du gerade hier und liest das.

Du kannst mich direkt anschreiben. Dann denken wir uns zusammen etwas schickes aus. Bis bald!

Cheers!
Dein Fabian

PS: Hier ein paar gute Beispiele…

Audio & Video: An der Schwelle zwischen analog und digital

Für alle, die nicht am vergangenen Event An der Schwelle zwischen analog und digital teilnehmen konnten oder erneut in das Audiomaterial hinein lauschen möchten, hier sind alle Musik- und Klangstücke der WAVE AKADEMIE für Digitale Medien Studierenden und mir zu den Werken von Valentina Murabito.

Das Feedback der Besucher, wie auch von Valentina, war enorm positiv. Lasst mich wissen, was ihr über meine experimentelle Arbeit “Animal Locomotion” denkt.

Webseite: http://sound-design-ausbildung.de/

Zudem habe ich ein Aftermovie zusammengeschnitten. Viel Spaß!